Gesunder Mund – Gesunder Körper

Gesunder Mund – Gesunder Körper

Jeder weiß, dass es wichtig ist, auf die Gesundheit der Zähne zu achten. Mit regelmäßigen zahnärztlichen Untersuchungen und gutem Zähneputzen können wir Karies und Parodontitis vorbeugen.

Aber der Mund ist nicht unabhängig vom Rest des Körpers! So unwahrscheinlich es auch klingen mag, Parodontitis kann sich negativ auf unsere allgemeine Gesundheit auswirken. Untersuchungen zeigen, dass es Wechselwirkungen gibt ,zwischen Mundgesundheit und Diabetes, Rauchen, Schwangerschaft, Herzerkrankungen usw.

In manchen Fällen können bestimmte Krankheiten durch charakteristische Veränderungen in der Mundhöhle identifiziert werden, lange bevor sie am restlichen Körper manifestieren.

Parodontitis und Herz

Περιοδοντίτιδα και καρδιά

Es ist allgemein bekannt, dass bestimmte Bakterien das Herz befallen können. Dazu gehören auch die Bakterien der Zahnplaque. Neueste Sudien haben gezeigt, dass Parodontitis Patienten viel anfälliger gegen Herzerkrankungen sind,  im Vergleich zu parodontal gesunden Individuen und das doppelte Risiko haben einen schweren Herzinfarkt zu erleiden.

 

Diabetes

Σακχαρώδης διαβήτης – Ζάχαρο

Es ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass Diabetespatienten ein fast dreifaches Risiko haben, eine Parodontalerkrankung zu entwickeln.

Neulich haben wir auch Hinweise, dass es eine Wechselwirkung gibt: daß nämlich Parodontitis die Diabetestherapie negativ beeinflusst und im Gegenteil, ein parodontal gesunder Patient, viel besser eingestellt wird.

Schwangerschaft

Εγκυμοσύνη

Der natürliche Verlauf einer Schwangerschaft kann durch verschiedene Faktoren, wie z.B. Rauchen, Alkohol, Drogenkonsum u.a., bedroht werden.
In den letzten Jahren haben wir immer mehr Hinweise darauf, dass Frauen, die von der parodontalen Erkrankung befallen sind, die siebenfache Gefahr laufen, ein untergewichtiges und frühzeitiges Baby auf           die Welt zu bringen.

Rauchen

Κάπνισμα

Rauchen ist vielleicht der wichtigste Faktor in der Entstehung und Entwicklung der Parodontalerkrankung – so haben eine Reihe von Untersuchungen gezeigt. Ein Raucher hat fast die doppelte Wahrscheinlichkeit als ein Nichtraucher,   alle Zähne vor dem 65em Lebensjahr zu verlieren!
Außerdem, ist die Behandlung der Parodontitis bei Rauchern weniger effektiv, wegen der Substanzen, die beim Rauchen freigesetzt werden und die Heilung und Regeneration der Gewebe negativ beeinflussen.

Die gute Nachricht ist, dass wenn jemand mit dem Rauchen aufhört, wird sein Körper innerhalb von 15 Jahren völligregenerieren, als wäre er nie ein Raucher gewesen!

Gina
"Ich wusste nicht, dass die Gesundheit des Mundes und des Zahnfleiches meine allgemeine Gesundheit dermassen beeinflussen würde. Letztlich sollten wir auf Alles achten..."

Wir mögen zwar noch nicht völlig alle diese interessante Bemerkungen   erklären können. Trotzdem sollten wir nicht vergessen:
Die Gesundheit des Körpers beginnt mit der Gesundheit des Mundes

Der Mund ist der Spiegel unserer Gesundheit!

Mehr über Parodontologie